Kombiniertes Brückenangebot

Das kombinierte Brückenangebot unterstützt die Jugendlichen bei der Berufsfindung und bei der Ausbildungsplatzsuche. Es ermöglicht den Jugendlichen einen Einstieg in die berufliche Grundbildung durch Berufspraktika. Die Jugendlichen schliessen ihre schulischen Lücken. Die Ausbildung dauert ein Jahr.

Schulbesuch

Der Schulbesuch basiert auf dem zentralschweizerischen Rahmenlehrplan für Brückenangebot.

  • 2 Tage pro Woche schulischer Unterricht
  • 3 Tage pro Woche Arbeit in einem Praktikumsbetrieb.
  • Projektwoche zur Förderung von Selbst- und Sozialkompetenzen
  • Schnupperlehren

Zielgruppe

  • Jugendliche nach Abschluss der 3. Klasse Orientierungsschule und mit realistischen Berufsvorstellungen, die trotz aktiven Berufswahlbemühungen und aktiver nachweislicher Ausbildungsplatzsuche nicht zum Ziel gekommen sind
  • Jugendliche, die infolge schulischer Leistungen keinen Ausbildungsplatz gefunden haben in Berufen mit tiefem oder mittlerem Anforderungsniveau
  • Jugendliche, die arbeiten wollen
  • Jugendliche, die eine Lehre abgebrochen haben

Schulgeld

Kein Schulgeld
Die Lernenden tragen die Kosten für Lehrmittel, Schulmaterial, Freifächer, Exkursionen, Projektwoche und Reisespesen für den Schulbesuch selber.

Aufnahmeverfahren

Für die Aufnahme in ein Brückenangebot des Kantons Obwalden oder eines anderen Zentralschweizer Kantons müssen die Bewerberinnen und Bewerber ein Aufnahmegesuch stellen und die vorgegebenen Kriterien erfüllen.

Das Bewerbungsdossier ist an das BWZ OW zu schicken (auch für Engelbergerinnen und Engelberger). Dies gilt auch, wenn ein ausserkantonales Brückenangebot angestrebt wird.

Anmeldefrist: 1. - 24. März 2017
(Achtung: auf keinen Fall vorher)
Aufnahmeentscheid: Anfangs April 2017

Weitere Auskunft

Leiter berufliche Förderangebote
Toni Mathis
T 041 666 61 46
toni.mathis(at)bwz-ow.ch